Die Schrödinger-Gleichung

- Beispiel 5 - 

5. Das endliche Kastenpotential

 
    Experiment: 
    Im Kastenpotential findet keine Wellenausbreitung mehr statt - es kommt zu stehenden Wellen, die die gebundenen Zustände wiederspiegeln. Obwohl Real- und Imaginärteil der Welle noch schwingen (wenn auch langsam), bleibt die daraus resultierende Aufenthaltswahrscheinlichkeit (relativ) stabil. 
    Durch den schmalen hohen Peak in der Fourier-Analyse erkennt man, daß nur eine Frequenz im Kastenpotential erlaubt ist. 

    Weitere Experimente:

  • Ändert man die Schärfe der Welle auf 2.0, so stellt man fest, daß die Welle nun auch harmonische Oberschwingungen annehmen kann, die den angeregten Zuständen entsprechen. Sichtbar wird dies in der Fourier-Analyse durch einige Peaks neben der Grundschwingung.
 
Prof. Michael Feindt
Michael Klein
4. Beispiel
Einleitung
 6. Beispiel